Statistische Angaben belegen, dass die Hauptursachen von Schadensfällen und Zerstörung von Rohrleitungen nicht nur Korrosions-und Herstellungsfehler, sondern auch  hydraulische Einflüsse und Vibrationen sind, die infolge dynamischer Belastungen entstehen.

Vibrations-und hydraulische Stöße können Ermüdungsbeanspruchung von Rohrleitungen verursachen und als Ergebnis wird die Dichtheit der Fließwege beeinträchtigt.

Eine Analyse der Schadensfälle  zeigt, dass die Ausstattung der Rohrleitungen mit wirksamen Mitteln gegen hydraulische Stöße für sicheren Betrieb eine große Rolle spielt.

Es gibt einige Möglichkeiten Wasserschläge und Pulsationen zu dämpfen. Es handelt sich z.B um entfernte Kameras mit elastischen Elementen und automatische Steuerungssysteme. Aber Nachteile dieser Verfahren sind:

·         Schneller Verschleiß von Membranen

·         Begrenzung der Pulsationsfrequenz

·         Die Notwendigkeit einer Energiezufuhr für die permanente Aktivität des Systems, etc.

·         Die Einführung des Druckeigenstabilisators

 

EINZIGARTIGKEIT UNSERER DRUCKEIGENSTABILISATOREN

·         Unbegrenzte Anzahl von zu dämpfenden Frequenzen

·         Die Druckstabilisierung wird unabhängig von Temperaturschwankungen des Arbeitsmediums gewährleistet

·         Unverzügliche Wirkung

·         Der DS stellt ein passives Sicherheitssystem und erfordert keine Energiezufuhr

·         Eine Bedienung während des Betriebes ist nicht notwendig

·         Umweltfreundlichkeit