DS funktioniert nach dem Selbststabilisierungsprinzip. Die Konstruktion des Stabilisators ermöglicht eine Umwandlung des Impulses, sodass dieser auf sich selbst gerichtet wird. Das heißt, das Design des DS ermöglicht es, den Impuls voll aufzufangen. Das bedeutet dass eine beliebig starke Druckschwankung einen betragsmäßig gleichen Impuls erzeugt und diesen ausgleicht.

Infolgedessen ist der Druckeigenstabilisator von der Amplitude und der Pulsfolgefrequenz des Eingangsimpulses des Drucks unabhängig. Dabei schließt das Fehlen von speziellen elastischen Elementen jeglichen Verschleiß aus, sodass nicht mehr von begrenzten Ressourcen gesprochen werden muss. Somit garantiert einen ausfallsicheren Betrieb der Konstruktion in einem breiten Temperatur- und Druckbereich des Arbeitsmediums.

·         Rohrdurchmesser von 10 bis 1400 mm (0.4 ”-55”)

·         Betriebsdruck bis zu 25 MPa (250 Bar)

·         Arbeitstemperatur bis zu 525ºC (977ºF)

·         Gehäusewerkstoff kann ähnlich Rohrleitungsmaterial sein

 

PRODUKTPROGRAMM FÜR DS

DS DN: 10 – 100 Ausführung als Kammerstabilisator

 

 

DS DN: 125 – 1200 Ausführung als Rohrstabilisator


 

·         Die Garantie des Herstellers gilt 36 Monate 

·         Die minimale Betriebsdauer beträgt 30 Jahre

·         Einführungskosten wurde vollständig innerhalb einigen Monaten amortisieren